Advisor

Franz Langhammer

Date of Award

1980

Document Type

Thesis

Degree Name

Master of Arts (M.A.) in German

Department

World Languages and Literatures

Physical Description

1 online resource (52 p.)

Subjects

Hauptmann, Gerhart (1862-1946). Einsame Menschen, Hauptmann, Gerhart (1862-1946). Gabriel Schillings Flucht

DOI

10.15760/etd.2965

Abstract

Die bürgerliche Gesellschaft des ausklingenden 19. und beginnenden

20. Jahrhunderts drängte fast einen jeden Menschen in eine Aussenseiterrolle, wenn er ihre Werte nicht akzeptierte. Der Naturalismus machte innere Schwächen der Menschen wie auch deterministische äussere Einflüsse für das Scheitern der Hauptfiguren verantwortlich.

Johannes Vockerat und Gabriel Schilling fühlen sich von ihrem bürgerlichen Familienleben eingeengt und versuchen mit Hilfe einer anderen Frau, ihr Dasein zu verbessern. Vockerat versucht dem Dreiecksverhältnis auf einem höhere geistigen Niveau gerecht zu werden. Er muss

sich aber am Ende eingestehen, dass solch eine platonische Verbindung auf die Dauer unmöglich ist. Sein Ideal zerbricht, und er begeht Selbstmord. Ein anderer Weg wird von Gabriel Schilling aufgezeigt: die Verbindung mit der anderen Frau in Polygamie. Auch dieser Versuch scheiter. Gabriel Schilling begeht ebenfalls Selbstmord.

Sowohl die unbiegsamen gesellschaftlichen Normen als auch die innere Zerrissenheit führen zu einem tragischen Ende der Hauptfiguren ohne Aussicht auf eine andere Lösung des Dreiecksverhältnisses.

Description

If you are the rightful copyright holder of this dissertation or thesis and wish to have it removed from the Open Access Collection, please submit a request to pdxscholar@pdx.edu and include clear identification of the work, preferably with URL

This thesis is in German

Persistent Identifier

http://archives.pdx.edu/ds/psu/17618

Share

COinS